0_Titel_2.jpg

Dialogverfahren

Gut Kleinzschocher

Die Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) ist Eigentümerin eines insgesamt 1,9 ha großen Entwicklungsgebietes, das in drei Teilbereiche untergliedert ist. Die Flächen befinden sich im Stadtteil Kleinzschocher, etwa 5 km vom Stadtzentrum entfernt und sind von Ausläufern des Volksparks Kleinzschocher räumlich umschlossen. Auf einer der Teilflächen befindet sich das historische Baudenkmal Schösserhaus – das letzte verbliebene Gebäude des ehemaligen Rittergutes Kleinzschocher.


Die LWB verfolgt das Ziel, Wohnungsbau in höherer Dichte an diesem attraktiv gelegenen Wohnungsbaustandort zu realisieren. Zugleich zeichnen sich intensive Bestrebungen seitens der Zivilgesellschaft ab, Einfluss auf die Entwicklung der Flächen zu nehmen. Diese werden von der Stadtteilpolitik unterstützt.

Im Rahmen eines ergebnisoffenen Dialogverfahrens wurden gemeinsam mit Vertreterinnen und Vertretern der Stadt Leipzig, der LWB und örtlichen Akteuren der Zivilgesellschaft sowie Bürgerinnen und Bürgern auf die verschiedenen Bedarfe und Ansprüche zugeschnittene Entwicklungsziele vereinbart.


Die erste Stufe bildete der Dialog und Interessensaustausch, dessen Kern in der Durchführung öffentlicher Informationsveranstaltungen und geladener Planungswerkstätten bestand. In der zweiten Stufe wurde ein kooperatives und konkurrierendes Gutachterverfahren durchgeführt.


Das Büro für urbane Projekte übernahm die Konzeption und Moderation des Prozesses sowie die Betreuung des zweiphasigen Gutachterverfahrens.

1_Beteiligung.jpg
2_Beteiligung.jpg
3_Beteiligung.jpg
4_Beteiligung.jpg

Auftraggeber:

Stadt Leipzig

Zeitraum:

2019 – 2020