Integriertes Stadtentwicklungskonzept Erfurt 2030

Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts Erfurt 2030

Zwischen 2017 und 2018 war das Büro für urbane Projekte Teil des Prozesses zur Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzepts – kurz ISEK Erfurt 2030. Eine Neuauflage war erforderlich, da sich seit dem Vorgängerkonzept Erfurt 2020 einerseits die Rahmenbedingungen der Stadtentwicklung geändert haben. Zum Beispiel gehört die Landeshauptstadt mittlerweile zu den ostdeutschen Städten mit steigenden Bevölkerungszahlen. Andererseits wurden inzwischen viele Projekte und Maßnahmen umgesetzt bzw. entsprechen nicht mehr den aktuellen Anforderungen und Rahmenbedingungen.

Das ISEK Erfurt 2030 überprüft und aktualisiert nicht nur die damals beschlossenen Leitsätze, Handlungsfelder sowie strategischen Projekte und damit auch den bisherigen Orientierungsrahmen. Es zeigt darüber hinaus auch die räumliche Umsetzung und Ausgestaltung zukünftiger Entwicklungen und Projekte auf.

Der Beteiligungsprozess umfasste Stadtpolitik und Fachämter als auch die Stadtöffentlichkeit, um die zahlreichen Entwicklungsziele in Strategien zu bündeln und in einem gemeinsamen Konzept zu integrieren.

352_ISEK Erfurt_1.png
352_ISEK Erfurt_3.jpg
352_ISEK Erfurt_7.jpg

Die zwei Broschüren des ISEK Erfurt 2030

Auftraggeber: Landeshauptstadt Erfurt

Zeitraum: 2017 – 2018