Projekte

Büro für urbane Projekte

Baukultur konkret
  • Initiativen

    1/14
  • Pilotprojekte

    2/14
  • Modellprojekte

    3/14
  • Arbeit mit den Initiativen - Temporäre Intervention Dorfentwicklung Dingden e.V.

    4/14
  • Arbeit mit den Initiativen - Aktionstag Zukunftswerkstatt Schwarzatal

    5/14
  • Arbeit mit den Initiativen - Exkursion Wochenend-Wächterhöfe Dübener Heide

    6/14
  • Arbeit mit den Initiativen - Planungsworkshop Künstlerstadt Kalbe e.V.

    7/14
  • Arbeit mit den Initiativen - Schülerworkshop DORFSchafft* Nordkirchen

    8/14
  • Öffentliche Werkstatt Alfter

    9/14
  • Öffentliche Werkstatt Leipzig - Auftakt

    10/14
  • Öffentliche Werkstatt Leipzig - Diskussionen in Kleingruppen

    11/14
  • Öffentliche Werkstatt Leipzig - Gute Jause

    12/14
  • Abschlusssymposium Kloster Helfta - Vorstellung der Baukultur-Rezepte

    13/14
  • Baukulturformate

    14/14
Baukultur konkret

An der baukulturellen Entwicklung einer Gemeinde, einer Stadt oder einer Region zu arbeiten, kann vieles bedeuten: die Arbeit in Dorf- und Stadterneuerung, die Gestaltung konkreter Plätze, Straßenräume und öffentlicher Bauten, die strategischen Überlegungen bei der Entwicklung von Neubaugebieten, die Pflege von Baudenkmälern, die Umnutzung von Leerständen, der gezielte Rückbau, die Aufarbeitung der Siedlungsgeschichte, die kompetente Beratung von Bauherren oder das Experimentieren mit partizipativen Planungsprozessen.

 

Das Ziel des Forschungsprojekts Baukultur konkret besteht darin, praktische Verbesserungen beim Planen und Bauen, sowohl im privaten Bereich als auch bei öffentlichen Räumen, Gebäuden und Infrastrukturen zu erreichen. In kurzen Intensiveinsätzen soll das Forschungsteam vor Ort dabei helfen, Hemmnisse auf dem Weg zur Baukulturgemeinde zu identifizieren und zu überwinden. Das dabei anzuwendende Portfolio an Formaten gilt es im Rahmen des Projekts zu entwickeln und in den Pilotprojekten auszuprobieren.

 

Im Auftrag des Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, vertreten durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR), führen das Büro für urbane Projekte (Leipzig), die   Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft (Alfter bei Bonn) und der Verein LandLuft – Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen (Österreich) das Forschungsprojekt durch. Die Bundesstiftung Baukultur ist Begleiter und Partner des Forschungsprojekts.

  • Auftraggeber Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, vertreten durch das Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)
  • Partner Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Verein LandLuft – Verein zur Förderung von Baukultur in ländlichen Räumen
  • Zeitraum 2014 – 2016
Impressum